• Silke Stupperich

Wassermelonen-Granita


Da kommen Erinnerungen an das köstliche Wassereis hoch, welches wir als Kinder so gerne gegessen haben. Allerdings ohne Aperol versteht sich. Beziehungsweise ohne Campari. Denn ich mag das Granita mit dem bitteren Geschmack des Camparis! Das Rezept stammt aus dem «Living at Home spezial» , Nr. 17. Es eignet sich hervorragend als Apéro, als Dessert oder bei einem längeren Menü als erfrischender Zwischengang.

ZUTATEN für 6-8 Portionen (im Rezept steht für 4)

500 g Wassermelonen-Fruchtfleisch

50 g Puderzucker

100 ml Aperol (ich nehme 75 ml Campari und 25 ml Grenadine oder Erdbeersirup, siehe Bild)

Saft und Schale von 1/2 Biolimette (ich nehme Saft und Schale von der ganzen)

Minze

ZEITAUFWAND

ca. 20 Minuten

ZUBEREITUNG

  1. Das Fruchtfleisch mit dem Puderzucker, dem Aperol (bzw. Campari sowie Grenadine oder Erdbeersirup) und dem Saft und der Schale der Limette fein pürieren.

  2. In einem flachen Gefäss ca. 3 Stunden einfrieren und dabei alle 30 Minuten mit einer Gabel umrühren.

  3. Mit fein geschnittenen Minze-Blättchen in gekühlten Gläsern servieren.

#wassermelone #granita #leibgerichte #wassereis #campari #Wassermelonengranita #eis #sommererfrischung

33 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen